Barrierefreies Webdesign ein zugängliches und nutzbares Internet gestalten

PDF und Barrierefreiheit geschrieben von Markus Erle und Jan Hellbusch (2005)zuletzt bearbeitet in 2009

Dieser Beitrag ist an Redakteure gerichtet, die Dokumente in barrierefreie PDF konvertieren und ins Web stellen. Wesentliche Voraussetzung ist die Verfügbarkeit von Adobe Acrobat 5 oder höher. Die Adobe-Software "Distiller" oder andere Konverter, die in den Druckeroptionen eingestellt werden können, eignen sich nicht zur Erstellung von zugänglichen PDF-Dokumenten.

Adobe Acrobat verfügt über grundlegende Funktionalitäten, um aus strukturierten Word-Dokumenten "tagged PDF" zu erstellen. Dabei bedeutet "tagged PDF ", dass in PDF-Dokumenten Überschriften, Listen, Links oder Grafiken auf einer Strukturebene mit "Tags" bzw. Elementen gekennzeichnet werden.

Für ein automatisches Taggen sind die erforderlichen Module ab der Version Acrobat 6 Professional integriert. Ab Acrobat 7 Professional sind zahlreiche weitere Hilfen für Anbieter von barrierefreien PDF-Dokumenten in der Adobe-Software zu finden.